Startseite/Allgemein/Die bekannte Kinderbuchautorin Juma Kliebenstein war zu Gast in der Grundschule Dinschede

Die bekannte Kinderbuchautorin Juma Kliebenstein war zu Gast in der Grundschule Dinschede

Autorenlesungen an der Grundschule Dinschede haben eine lange Tradition. Seit 30 Jahren kommt einmal im Jahr ein namhafter Autor, eine namenhafte Autorin  zu uns in die Schule und liest vor Schülern der 3. und 4. Klassen. So auch am Montag, 08.06.15. Seit langem steht schon der Büchertisch im Eingang der Schule und kündigt mit vielen Büchern die Autorin Juma Kliebenstein an. In ihren zwei Lesungen berichtete sie den Kindern sehr anschaulich wie sie zum Schreiben gekommen ist: „Es gibt für mich nichts spannenderes, als in eine neue Welt einzutauchen, und meine Geschichten entführen mich in Welten, in denen alles möglich ist. Sie sind voller Menschen, Ideen und Orten, und es ist jedes Mal spannend und wundervoll, alles zu entdecken und darüber zu schreiben. Seit 2009 bin ich Autorin und kann täglich in meine Schreibwelten abtauchen. Als Kind habe ich nachts im Bett gelegen und mir nochmal alles durch den Kopf gehen lassen, was ich erlebt habe. Und dann dachte ich mir, kurz vor dem Einschlafen, Geschichten aus, die ich am nächsten Tag in mein kleines Heft geschrieben habe. Wenn ich heute schreibe, lebe ich wieder als Kind in der Geschichte, die ich gerade zu Papier bringe.“ So hat alles angefangen mit der Kinderbuchautorin Juma Kliebenstein. Mittlerweile hat sie sehr viele Kinderbücher geschrieben, die die Themen und die Sprache der Kinder sehr genau treffen.

Die Kinder konnten sich in den Lesungen je ein Buch aussuchen, aus dem die Autorin vorlesen sollte. So las sie zunächst aus: „Der Tag, an dem ich cool wurde“. Martin ist ein richtiger Freak: dicklich, Brille, unsportlich. Er ist ein richtiger Außenseiter, bis Karli in die Klasse kommt und sich alles ändert. Auch wenn Karli eher zart ist, so sind die beiden zusammen so stark, dass sie es sogar mit der coolsten Gruppe der Schule, den „Fabfive“ aufnehmen wollen. Kurz vor den Ferien spielen sie diesen einen Streich, der weitreichende Folgen haben soll….

In der zweiten Gruppe wünschten die Kinder sich: „Tausche Schwester gegen Zimmer“. Luna hat sich schon immer eine Schwester gewünscht – eine, mit der man richtig etwas anstellen kann. Und tatsächlich: Lunas Wunsch scheint in Erfüllung zu gehen, denn Papas neue Freundin hat vier Kinder. Doch Stella, die genauso alt ist wie Luna, scheint eine richtige Zicke zu sein, die nichts Besseres zu tun hat, als sich bei Papa einzuschleimen. Ausgerechnet mit ihr soll Luna sich ein Zimmer teilen! Bei Luna und Stella gibt es nur Zoff – bis Luna einsieht, dass sie auch nicht ganz unschuldig ist an den Streitereien. Vielleicht braucht sie doch kein eigenes Zimmer?

Zum Schluss der Lesungen beantwortete J. Kliebenstein geduldig alle Schülerfragen und verteilte Autogrammkarten mit ihrer E-Mail-Adresse. Sie würde sich über gesammelte Post der einzelnen Zuhörer-Klassen sehr freuen. Eines ist jedoch ganz sicher: In vielen Kinderzimmern wird in den nächsten Tagen geschmökert werden.  Wir wünschen allen kleinen und großen Lesern viel Spaß mit Martin, Karli, Stella und Luna!

 

k-P1100914 k-P1100913 k-IMG_0166 k-P1100911 k-P1100910 k-IMG_0171 k-IMG_0169

k-IMG_0167 k-IMG_0166

Published On: 9. Juni 2015By Categories: Allgemein

Anstehende Veranstaltungen

Archiv